Schon seit Bestehen des AK Asyl unterstützen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Kinder und Jugendliche aus Geflüchtetenfamilien in der schulischen Nachhilfe. Die Monate der Corona-Pandemie mit ihren Einschränkungen hat die Lage für Schülerinnen und Schüler allgemein teilweise erheblich erschwert, wie viel mehr für Kinder, Jugendliche und Auszubildende, die noch nicht lange in Deutschland sind und muttersprachlich einen anderen Hintergrund haben.
Derzeit suchen wir dringend Personen, die für Schüler der Klassen 1 – 6 (selten darüber) sowie einige Berufsschüler Nach- oder Hausaufgabenhilfe geben können. Der Förderbedarf liegt dabei immer im Bereich Deutsch, daneben oft in Mathematik und Englisch.

Der zeitliche Umfang beläuft sich in der Regel auf 1x pro Woche, etwa 1 – 1,5 Std.
Die Nachhilfe findet nicht bei den Familien zu Hause statt, sondern unter Beachtung der Corona-Regelungen in öffentlichen Räumen. Zeitliche Absprachen können individuell getroffen werden.
Was sollte man „Fähigkeiten“ mitbringen? Vorteilhaft ist eine gewisse Schulnähe (durch Beruf, eigene Kinder/Enkel, oder man ist noch selbst Schüler/in ab Klasse 9).
In der Regel reicht es, wenn man sich die Schulmaterialien und Aufgaben genau anschaut und evtl. mit einem Lehrer Rücksprache hält. Kontakte stellen wir in jedem Fall gerne her, wo dies nötig wäre.
Die Kinder kommen freiwillig und regelmäßig, eine gewisse Kontinuität von beiden Seiten ist wünschenswert.
Seitens des AK-Asyl bescheinigen wir vor dem Start der Nachhilfe die Mitarbeit, damit man über die Stadt Remseck kostenlos ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis beantragen kann. Der Nachweis eines Führungszeugnisses ist zwingend vorgeschrieben. Wir unterstützen jedoch bei der unkomplizierten Beantragung. Wir würden uns freuen, wenn neue Interessentinnen und Interessenten sich für diese wichtige ehrenamtliche Aufgabe melden würden. Gerne per Mail an:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!