Das Thema Rassismus ist Mittelpunkt einer AWO Wanderausstellung, die in ganz Deutschland unterwegs ist und beim Lise-Meitner-Gymnasium zu sehen war. Zusammen mit Heiko Nostadt von der AWO Ludwigsburg war der AK Asyl Remseck ebenfalls am Gymnasium mit vertreten. Die Ludwigsburger Kreiszeitung hat darüber berichtet, der Artikel kann nachfolgend aufgerufen werden. Artikel Ludwigsburger Kreiszeitung

Der AK Asyl Remseck e.V. hat am 12.01.2020 anlässlich des Neujahrsempfangs der Stadt Remseck die Alexandrine-von-Beroldingen-Medaille verliehen bekommen. Diese Medaille wird Vereinen, Personen oder Organisationen verliehen, die sich – insbesondere auf kommunalpolitischer, wirtschaftlicher, sozialer oder kultureller Ebene – um das Wohl der Kommune verdient gemacht haben. Der AK Asyl Remseck e.V. hat diese Ehrung für sein Engagement bei der Integration der in Remseck wohnenden Geflüchteten erhalten und durch Ahmad Muadal (Mitglied des Vorstands) und Helmut Gabler (1.Vorsitzender) entgegengenommen.

In der letzten Woche fand im Gymnastikraum im Gesundheits- und Bewegungszentrum, Hummelberg der vorerst letzte Termin des vom VfB Neckarrems 1913 e.V., der AWO Ludwigsburg und dem AK Asyl Remseck e.V. gemeinsam organisierten Tanzprojekts statt. Hier konnten alle interessierten Kinder von geflüchteten Familien, sowie vom VfB Neckarrems 1913 e.V. und der Stadt Remseck (auch Nichtmitglieder) sich gemeinsam beweglich austoben und die ersten Tanzschritte spielerisch erlernen.

Am 21.11.2019 fand in der "Schönen Aussicht" die Mitgliederversammlung 2019 statt. Helmut Gabler wurde als 1. Vorsitzender einstimmig im Amt bestätigt. In seinem Rechenschaftsbericht hob Gabler die vielfältigen Aktivitäten des AK Asyl Remseck e.V. im Berichtszeitraum hervor.