Kriege, Vertreibungen, schwierige politische, religiöse und gesellschaftliche Verhältnisse führen dazu, dass Flüchtlinge aus den unterschiedlichsten Gebieten der Welt zu uns ins Ländle, und auch nach Remseck kommen. Diesen Menschen wollen wir verlässliche Ansprechpartner sein und Hilfen in den verschiedensten Bereichen des täglichen Lebens anbieten. Der Arbeitskreis Asyl Remseck sind Frauen und Männer, die unbürokratisch und direkt Flüchtlinge und Asylsuchende hier bei uns unterstützen. Mit unseren Mitteln und Fähigkeiten wollen wir den Begriff „Willkommenskultur“ mit Inhalt füllen.

Top News

„Wir sind jetzt hier – Geschichten über das Ankommen in Deutschland“, so hieß der Film, zu dem eine Kooperation aus Friedrich-Ebert-Stiftung, SPD Remseck, BASSMA, Ökumenisches Forum Remseck und AK Asyl Remseck ins Haus der Bürger in Remseck eingeladen hatte.

Wir dürfen auf eine sehr gut besuchte Veranstaltung zurückblicken, bei der wir uns auch über die Teilnahme von Remsecks Oberbürgermeister Dirk Schönberger, der Stabstelle Integration Remseck und einigen Vertreterinnen und Vertretern des Remsecker Gemeinderats freuten.

Als 2015 mehr als 800.000 Geflüchtete nach Deutschland kamen, waren sie die Angstgegner aller Integrationsskeptiker*innen: Junge Männer, die allein aus Syrien oder Afghanistan, aus Somalia, Eritrea oder dem Irak nach Deutschland kamen. Sie wurden zur Projektionsfläche ebenso für ernsthafte Sorgen wie für plumpen Rassismus. Zugleich wurde viel häufiger über sie gesprochen als mit ihnen –da setzt der Film „Wir sind jetzt hier“ an. Sieben junge Männer erzählen in die Kamera vom Ankommen in Deutschland – von lustigen und beglückenden Momenten und von Momenten tiefster Verzweiflung, von ihren Ängsten und wie sie mit ihnen umgegangen sind, von Rassismus und von der Liebe. Ihre Geschichten lassen die Zuschauer*innen teilhaben an den emotionalen Turbulenzen, die eine Flucht fast immer nach sich zieht und sie erzählen viel darüber, was es auch in den nächsten Jahren noch braucht, damit Integration gelingt.
Der AK Asyl Remseck lädt Sie in Zusammenarbeit mit der SPD Remseck, dem Ökumenischen Forum Remseck, der Gruppe BASSMA und der Friedrich Ebert-Stiftung herzlich ein, gemeinsam den Film anzuschauen und im Anschluss mit unseren Gästen zu diskutieren, die neben dem Filmmacher Niklas von Wurmb-Seibel in Remseck tätig und/oder wohnhaft sind. Die Eindrücke des Films werden dabei mit den eigenen Erlebnissen mit und von Geflüchteten und anderen internationalen Neuankömmlingen verbunden. Ankommen bedeutet Dazugehören, Teilhaben und Mitgestalten – das ist ein Prozess, der vor Ort gestaltet wird. Wie das in Remseck gelingen kann, steht im Mittelpunkt unserer Debatte.
Die Veranstaltung findet am 27.06.2022 im Haus der Bürger – Remseck Aldingen – Neckarstraße 56 statt. Alle weiteren Informationen können aus dem nachfolgenden Flyer entnommen werden. Wir würden uns über Ihr Kommen sehr freuen! Flyer (PDF)

Hilfe für geflüchtete Menschen aus der Ukraine

Wir vernetzen uns in der gemeinsamen Hilfe für Menschen, die nach Remseck kommen. Jede Initiative ist willkommen. Seitens
der Stadt Remseck sind hier viele Informationen zusammengefasst: https://www.stadt-remseck.de/ukraine
Im Bedarfsfall können Sie auch uns ansprechen.

 

Neben den erwähnten Informationen seitens der Stadt Remseck gibt es nachfolgend einige weitere unterschiedliche Links mit ganz unterschiedlichen Informationen bzw. Angeboten zur Ukraine, die größtenteils von der Ökumenische Fachstelle Asyl - Kreisdiakonieverband Ludwigsburg kommen:

 

Informationen zur Ukraine vom Diakonischen Werk Württemberg

Willkommensbuch für Kinder / A-Z Wissen: Nein zum Krieg

Bildwörterbuch Deutsch-Ukrainisch für einen Erstkontakt ohne gemeinsamer Sprache

Ein Text zum Thema Ungleichbehandlung von Geflüchtete

Top Bedarfe

Wenn Sie im AK Asyl Remseck e.V. mithelfen wollen, bei uns sind Sie herzlich willkommen. Um ehrenamtlich in unseren Arbeitgruppen mitzuarbeiten oder aktives Mitglied in unserem Verein zu werden, nehmen Sie am besten mit uns Kontakt unter mitarbeit@ak-asyl-remseck.de auf. Wir unterstützen Sie gerne, den richtigen Bereich für Ihre Mitarbeit zu finden. Auch für die Mitarbeit bei allgemeine Vereinstätigkeiten haben wir Bedarf und würden uns über Interessenten/Interessentinnen freuen. 

 

Sie möchten die Arbeit des AK Asyl Remseck e.V. finanziell unterstützen? Dies können Sie mit einer Fördermitgliedschaft oder auch mit einer Geldspende tun:

 

Spendenkonto 
AK Asyl Remseck e.V.
Kreissparkasse Ludwigsburg
IBAN: DE23 6045 0050 0030 1688 64
BIC: SOLADES1LBG

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

 

Immer mehr Asylbewerber werden anerkannt oder erhalten einen ähnlichen Bleibestatus. Das bedeutet, dass sie die Gemeinschaftsunterkünfte in Aldingen und Neckargröningen verlassen und sich selber um eine eigene Wohnung kümmern müssen. Das Anerkennungsverfahren hat seine Zeit gedauert, die die Geflüchteten aber nicht nutzlos haben verstreichen lassen: die meisten von ihnen sprechen mittlerweile so gut Deutsch, dass eine Verständigung mit ihnen gut möglich ist. Dem AK Asyl Remseck e.V. sind diese Menschen nahezu ausnahmslos persönlich bekannt. Daher unterstützt der Verein (quasi als Pate) unsere neuen Mitbewohner bei der Wohnungssuche. Gesucht werden in erster Linie kleinere Einheiten, aber auch Mehrzimmerwohnungen in Remseck. Seien Sie bereit, ein Stück zur Integration beizutragen, indem Sie auch diesen Menschen vermietbaren Wohnraum zur Verfügung stellen.
Kontakt: info@ak-asyl-remseck.de oder mitarbeit@ak-asyl-remseck.de

 

Nächste Termine

Mo, 04 Jul 2022
17:00 - 19:00 Uhr
Mitmach-Fahrradwerkstatt

 

Der AK Asyl Remseck war im Internet unterwegs und hat ein paar Onlineangebote recherchiert und geprüft, die entweder für geflüchtete Menschen entwickelt wurden oder aber auch für sie als Zielgruppe interessant sind. Dabei haben wir auch Augenmerk auf Angebote für Kinder gelegt, da die derzeitige Lage mit fehlenden persönlichen Kontaktmöglichkeiten gerade für Kinder nicht einfach ist. Das heißt natürlich nicht, dass die Seiten nicht auch für alle anderen Personen interessant sein können.

AK Asyl Remseck has searched the internet and found and checked some online ressources that might be of interest to refugees or have specially been designed to help refugees. Though, of course, everybody else is also invited to check them out!
We also searched for sources that are suitable for children, as the current situation - with little or no personal contacts - is especially difficult for them.