Großes Interesse bei der offenen Besichtigung der Containerwohnanlage am Hummelberg.
Viel mehr Menschen als erwartet haben letzten Freitag die Gelegenheit genutzt, sich über die Wohnverhältnisse in der neu erstellten Containerwohnanlage für Geflüchtete am Hummelberg ein eigenes Bild zu machen.

Mitarbeiter der Stadt, des AK Asyl und der AWO führten mehr als zwei Stunden lang zahlreiche Interessierte durch die Räumlichkeiten und beantworteten etliche Fragen. Durchgehend konnte ein reges Interesse an einer möglichst schnellen und harmonischen Integration der künftigen neuen Mitbürger festgestellt werden. Einige Menschen boten ganz spontan ihre Unterstützung bei den zahlreichen Aktivitäten des AK Asyl an, vornehmlich für die Bereiche Hausaufgabenbetreuung und Deutschunterricht. Integration kann nur gelingen, wenn die Menschen aufeinander zugehen und vertrauensvoll miteinander umgehen. Das eigens von der Stadt für die Geflüchteten erstellte „Willkommensheft“ fand einen reißenden Absatz bei der einheimischen Bevölkerung und stieß nach dem ersten Durchblättern ausschließlich auf positive Resonanz.